PL_20180903b_festival-alte-musik-18_web.

Eine provisorische Bühne war am nördlichen Seitenschiff aufgebaut, Kirchenbänke wurden für das Publikum entsprechend umgestellt. In akustischer Hinsicht sollte sich dieses Provisorium als Glücksgriff erweisen. Denn da die Musiker – das Karlsruher Barockorchester sowie das Vokalensemble Ulmer Münster unter Friedemann Johannes Wieland – nun mit dem Rücken zur Kirchenwand standen, konnte der Klang optimal abstrahlen.

... die eine von Wärme, Empathie und ruhig fließender Transparenz getragene Lesart des Werkes lieferten....

...Der Applaus kam spürbar von Herzen.

Burkhart Schäfer, Südwestpresse